Darum gibt es den Kindernotarztwagen

Rettungseinsätze mit Kindern stellen auch für erfahrene Rettungskräfte häufig eine außergewöhnlich starke emotionale Belastung dar. Das Rettungsdienstpersonal spürt in der Notlage die persönliche Hilflosigkeit insbesondere dann, wenn das in Panik geratene familiäre Umfeld des Kindes hinzukommt.

Aufgrund der geringen Zahl zur Verfügung stehender Ausbildungsstätten ist die Möglichkeit entsprechende Fähigkeiten und Erfahrungen in Kinderklinken zu machen, für Rettungskräfte und Notärzte nicht flächendeckend gegeben.

Daher kam in der Vergangenheit verstärkt der Ruf nach erfahrenen pädiatrischen Intensivmedizinern. Als spezialisierte Fachkräfte, sollten sie am Einsatzort die Versorgung des betroffenen Kindes weiterführen und das Rettungsdienstpersonal ergänzen. Praxistaugliche Rahmenbedingungen bei Kindernotfällen wurden jedoch nicht geschaffen. So kam in manchen Fällen die Hilfe zu spät.

Diese prägenden Erlebnisse führten dazu, Probleme der Akutversorgung spezieller Kindernotfälle besser zu regeln. Aus diesem Grund hat Dr. Ingo Böhn seine Idee des Kinder-Notarzteinsatzwagens (Kinder-NEF) in die Tat umgesetzt. Seit 2002 wird das Fahrzeug ehrenamtlich betrieben und durch private Spenden finanziert.

Weitere Infos unter: http://www.kindernotarzt.org

Post tags: ,

Das Kinderhospiz Sterntaler

 

Zur häuslichen Kinderkrankenpflege Sterntaler und den ehrenamtlichen Familienbegleitern Sterntaler, die in Kooperation mit den umliegenden ambulanten Kinderhospizdiensten betroffene Familien bereits zu Hause unterstützten, konnten die Sterntaler mit dem 2009 fertig gestellten stationären Kinderhospiz eine weitere Möglichkeit der Unterstützung und Begleitung anbieten. Die ehemalige Mühle in Dudenhofen ist eine “kleine Oase im Grünen”, ein Ort der Ruhe und der Kraft, den die Familien mit ihren kranken Kindern immer wieder aufsuchen können, um für den oft jahrelangen Weg der Pflege und Begleitung gestärkt zu sein.

 

Fast alle bisher im stationären Kinderhospiz Sterntaler aufgenommenen und betreuten Kinder wurden von Eltern, Geschwistern oder Oma und Opa begleitet. Die zahlreichen Gespräche und Anfragen betroffener Familien bestätigen immer wieder die Dringlichkeit, die drei bereits bestehenden Pflegeplätze für betroffene Kinder auf 12 Plätze zu erweitern.

 

In Deutschland erkranken jährlich über 25.000 Kinder an Krankheiten, die bis heute als unheilbar gelten. Allein im Rhein-Neckar-Raum sind es etwa 500 Kinder, die an einer lebensverkürzenden Krankheit leiden. Es handelt sich hierbei um Krebserkrankungen, Stoffwechselkrankheiten, degenerative Erkrankungen, Gendefekte, Herzerkrankungen, neurologische Erkrankungen u. v. m.

Die Kinder und ihre Angehörigen benötigen während der oft viele Jahre andauernden Krankengeschichte, kompetente und verlässliche Unterstützung. Oft stoßen die Eltern eines lebensverkürzend erkrankten Kindes durch die permanent erforderliche Verfügbarkeit und die emotionale Belastung physisch und psychisch an ihre absoluten Grenzen.

 

Lebensbegrenzend erkrankte Kinder werden im Kinderhospiz Sterntaler gemeinsam mit der Familie aufgenommen, liebevoll umsorgt und ganzheitlich betreut.

Eine wichtige Kernaufgabe ist natürlich eine sensibel und individuell erbrachte Sterbe- und Trauerbegleitung für betroffene Kinder, Geschwisterkinder, Eltern, Familie, mitunter Freunde und das erweiterte soziale Umfeld.

Auch hier erfüllt das durch Spenden finanzierte Kinderhospiz Sterntaler umfangreiche Aufgaben und leistet mit seiner Unterstützung für die Familien eine unschätzbar wichtige Arbeit, die 2011 offiziell mit dem Kinderschutzpreis RLP ausgezeichnet wurde.

 

Mehr Infos über das Kinderhospiz Sterntaler und seine vielfältigen Unternehmungen, Botschafter und Ziele finden Sie in seinen Facebook-Alben zum Anschauen unter:

 

http://www.facebook.com/pages/Kinderhospiz-Sterntaler-eV/103551326377899?sk=photos

 

und natürlich auf der Webseite unter:

 

http://www.kinderhospiz-sterntaler.de

KH-Sterntaler-Logo JPG

Das Kinderhospiz Sterntaler

 

Zur häuslichen Kinderkrankenpflege Sterntaler und den ehrenamtlichen Familienbegleitern Sterntaler, die in Kooperation mit den umliegenden ambulanten Kinderhospizdiensten betroffene Familien bereits zu Hause unterstützten, konnten die Sterntaler mit dem 2009 fertig gestellten stationären Kinderhospiz eine weitere Möglichkeit der Unterstützung und Begleitung anbieten. Die ehemalige Mühle in Dudenhofen ist eine “kleine Oase im Grünen”, ein Ort der Ruhe und der Kraft, den die Familien mit ihren kranken Kindern immer wieder aufsuchen können, um für den oft jahrelangen Weg der Pflege und Begleitung gestärkt zu sein.

 

Fast alle bisher im stationären Kinderhospiz Sterntaler aufgenommenen und betreuten Kinder wurden von Eltern, Geschwistern oder Oma und Opa begleitet.
Die zahlreichen Gespräche und Anfragen betroffener Familien bestätigen immer wieder die Dringlichkeit, die drei bereits bestehenden Pflegeplätze für betroffene Kinder auf 12 Plätze zu erweitern.

 

In Deutschland erkranken jährlich über 25.000 Kinder an Krankheiten, die bis heute als unheilbar gelten. Allein im Rhein-Neckar-Raum sind es etwa 500 Kinder, die an einer lebensverkürzenden Krankheit leiden. Es handelt sich hierbei um Krebserkrankungen, Stoffwechselkrankheiten, degenerative Erkrankungen, Gendefekte, Herzerkrankungen, neurologische Erkrankungen u. v. m.

Die Kinder und ihre Angehörigen benötigen während der oft viele Jahre andauernden Krankengeschichte, kompetente und verlässliche Unterstützung.
Oft stoßen die Eltern eines lebensverkürzend erkrankten Kindes durch die permanent erforderliche Verfügbarkeit und die emotionale Belastung physisch und psychisch an ihre absoluten Grenzen.

 

Lebensbegrenzend erkrankte Kinder werden im Kinderhospiz Sterntaler gemeinsam mit der Familie aufgenommen, liebevoll umsorgt und ganzheitlich betreut.

Eine wichtige Kernaufgabe ist natürlich eine sensibel und individuell erbrachte Sterbe- und Trauerbegleitung für betroffene Kinder, Geschwisterkinder, Eltern, Familie, mitunter Freunde und das erweiterte soziale Umfeld.

Auch hier erfüllt das durch Spenden finanzierte Kinderhospiz Sterntaler umfangreiche Aufgaben und leistet mit seiner Unterstützung für die Familien eine unschätzbar wichtige Arbeit, die 2011 offiziell mit dem Kinderschutzpreis RLP ausgezeichnet wurde.

 

Mehr Infos über das Kinderhospiz Sterntaler und seine vielfältigen Unternehmungen, Botschafter und Ziele finden Sie in seinen Facebook-Alben zum Anschauen unter:

 

http://www.facebook.com/pages/Kinderhospiz-Sterntaler-eV/103551326377899?sk=photos

 

und natürlich auf der Webseite unter:

 

http://www.kinderhospiz-sterntaler.de

Post tags: ,

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.